header-pic

Khun Reinhard
Meditation und Yoga

Buddhistische Meditation und Hatha Yoga sind aus­ge­zeich­nete und bewährte Me­tho­den zur Stär­kung von Kör­per und Geist. Die hier prä­sen­tier­ten Me­di­ta­tions­an­wei­sung­en und Yoga­übun­gen sind für An­fän­ger­innen und An­fänger ge­eig­net und hel­fen, korrekt aus­ge­führt, glück­licher und ge­sün­der in Ein­klang mit der Natur zu le­ben.

Avalokitesvara statue with Buddhist monks Buddhistische Mönche mit Avalo­kites­vara Statue auf Koh Samui, Thailand

Einleitung

Menschliches Leben ist ein komplexes Zusammen­wirken zwischen Körper und Geist sowie deren sozialer und natür­licher Umge­bung. Um ein gesundes und glück­liches Leben in Ein­klang mit der Natur zu leben, müssen die mate­riellen, emo­tio­nalen, in­tel­lek­tu­ellen und spi­ri­tu­ellen Facetten des Lebens aus­ge­wogen zusammenwirken.

Aus Asien kommen Tech­niken wie Me­di­ta­tion und Yoga, die helfen, das Leben in einem gesün­deren Kör­per mit einem wachen und zufrie­denen Geist zu ge­nie­ßen.

Ein trai­nier­ter Körper ist weniger anfällig für Ver­let­zungen und selbst wenn Schwä­che­phasen, Krank­hei­ten und Schmer­zen nicht immer ver­mie­den werden können, wird die geistige und spiri­tuelle Ent­wicklung hel­fen, damit weiser und weniger leidend um­zu­gehen.

Ein glücklicher und zufriedener Geist wird dann auch nicht mehr so sehr getrie­ben, sich nach Ver­gnü­gungen in der Außen­welt umzu­sehen und damit unse­re An­sprüche und den Druck auf unsere natür­liche Um­ge­bung, unse­ren Planeten Erde, verringern.

Auf den Yoga– bzw. Meditations­seiten dieser Web­seite wer­den Tech­niken und Übungen, Ar­ti­kel und Lite­ratur an­ge­bo­ten, um die Gesund­heit von Körper und Geist zu fördern.

Der Yoga–Teil richtet sich an Per­sonen mit alters­gemäß nor­maler Gesund­heit. Die hier be­schrie­benen Übungen sind gene­rell leicht zu erler­nen und aus­zu­führen und damit auch für ältere Semester sehr gut geeig­net. Sie erlauben auf beinahe spie­le­rische Weise ein Gefühl für das har­mon­ische Zusam­men­wirken von Kör­per­bewe­gung und Atmung zu ent­wickeln und stel­len eine aus­ge­zeich­nete Vor­be­reitung für schwie­rigere Übungen dar.